Letztes Feedback

Meta





 

Can you eat?

“Bronyi kokoo* how are you? I’m fine – thank you. And you?”

Ein Lied, das scheinbar jedes ghanische Kind als musikalische Früherziehung lernt. Zumindest in Komenda. Mit diesem Lied werden nämlich alle „Weiß-Roten“ begrüßt. „Bronyi“ ist hier jedoch – zumindestens in den Regionen in denen Akan gesprochen wird – die gängige Ansprache für Menschen aus dem Westen. Diese Ansprache erfolgt natürlich nicht diskret, die Rufe erfolgen quer über die Straße, manchmal sogar durch das halbe Dorf. Getoppt wird das dann alles noch ab und zu von angefasst oder fotografiert werden. Einmal in einem Supermarkt hatte ein kleines Mädchen Angst an mir vorbei zu gehen und hat angefangen zu weinen – ihre Mama hat mir erklärt das ich die erste weiße Person gewesen bin, die das Mädchen in ihrem ganzen Leben gesehen hat. Für mich zu diesem Zeitpunkt ziemlich unvollstellbar. 

Ich würde lügen wenn ich behaupten würde das es sich nicht komisch anfühlt wegen seiner Hautfarbe anders behandelt zu werden. Egal ob im positiven oder negativen Sinne. Wenn man sich vorstellen würde das in Europa jemand über die Straße „Hey Schwarzer“ ruft und fragt ob er ein Foto von ihm machen darf, wie schnell würde dort der Begriff Rassismus fallen?! Warum das hier so ist? Ich persönlich würde es hier vielleicht als „korrekten Rassismus“ bezeichnen. Meiner Meinung will mich hier niemand besser oder schlechter machen in dem er mich „Bronyi“ nennt – hier werden die Dinge einfach benannt wie sie sind. Niemand hat hier ein Problem damit zu einem Anderem zu sagen dass er zugenommen hat – hier heißt das dann ganz charmant „You have grown big!“. Ganz einfach. Ohne bösen Hintergedanken.

Meine Schüler interesseiren sich sehr für die Unterschiede zwischen Deutschland und Ghana. Ich hab mal versucht diesen krassen Unterschied zu erklären. Sie haben mich ungläubig angeschaut und gemeint: „But I am black, why should you not call me black?“ Klar, Europa hat in dieser Hinsicht eine Vorgeschichte die man nicht vergessen oder runterspielen darf. Aber hat sie nicht trotzdem recht? Schließlich sollte mit dem Begriff „schwarz“ keinerlei negative Assoziationen miteinhergehen.

Ich könnte noch viel mehr Begegnungen aufzählen, die mir verdeutlicht haben wie groß die Ungleichheit zwischen weiß und schwarz noch ist. Eine konkrete davon wird wahrscheinlich für immer in meinem Kopf präsent sein. Ich saß im Trotro, in der Reihe vor mir eine Mutter mit ihren drei Kindern, zwei Töchtern und einem Sohn. Anfangs waren die Kinder ziemlich schüchtern, haben  immer wieder über ihre Schultern geschaut, mich angelächelt und verlegen gewunken. Irgendwann haben sie sich dann getraut mit mir zu sprechen. Sie haben mich gefragt wie ich heiße und wo ich herkomme – ganz normal. Doch dann musste ich schmunzeln. Die Kleinste fasste meinen Arm an und meinte dann: „Your skin feels like mine!“ Ich war erst mal so perplex das ich gar nicht wusste was ich sagen sollte. Dann kam ihre Schwester mit der nächsten Frage: „Can you eat? And can you sleep?“. Daraufhin folgten viele weitere Fragen ohne das ich überhaupt zur Sprache kommen konnte. Als die Fragenflut dann abebbte meinte ich nur warum ich das alles nicht können sollte. Der  Junge antwortet schließlich: „Because you are white!“ Zack, das saß. Ich war schon wieder total perplex, damit hatte ich nicht gerechnet. Die Mutter mischte sich schließlich ein und erklärte das es außer der Hautfarbe keinen Unterschied zwischen ihnen und mir gibt, dass ich alles kann was sie auch können.

Ich will nicht heucheln, natürlich würden einem in Deutschland bzw. Europa auch genügend solche Beispiele, nur in die andere Richtung, einfallen. In unserer hochentwickelten und scheinbar intellektuellen Welt scheint die Hautfarbe wohl leider doch noch einen so gewaltigen Unterschied zu machen, wie viele ihn einfach nicht wahrhaben wollen. Oder ihn eben doch genau so haben wollen. Aber vielleicht bin es auch nur ich, die zu naiv ist?..                          

*leider hab ich nicht die Fantischrift auf meinem Laptop, wenn es richtig geschrieben wird werden die o durch vertikal gespiegelte c ersetzt.

25.3.14 15:00

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen